Menu Close

Geschichte des Instituts

Wir heißen Sie herzlich Willkommen!

Das BKI entstand 1962 in einem Kulturzentrum in der damaligen DDR, dessen Hauptaufgabe darin bestand, bulgarische Bücher und Schallplatten zu verteilen. Seit 1962 fördert es den kulturellen Austausch zwischen Bulgarien und Deutschland und zeigt ein aktuelles Bild des kulturellen Schaffens in Bulgaren. Es vermittelt zudem Bulgariens Geschichte und landeskundlichen Rat. Seit 1997 besteht es als Kulturinstitut.

Das Gebäude, in dem sich das Bulgarische Kulturinstitut in Berlin befindet, besteht aus einer Kunstgalerie und einer Bibliothek. Diese enthält sowohl bulgarische als auch mehrsprachige Literatur und steht bulgarischen als auch ausländischen Bürger*innen zur Verfügung. In der Kunstgalerie wird den Monat ein Gastausstellung aus Bulgarien vorgestellt und präsentiert. Sie ist der Hauptraum in dem alle organisierten Veranstaltungen des Instituts stattfinden. Dazu gehören Buchlesungen, klassische Konzerte, Haltung von Vorträgen, Workshops usw.

Das Bulgarische Kulturinstitut unterstützt auch andere Initiativen, die außerhalb seines Raums stattfinden und sich auf die Darstellung der bulgarischen Kultur in den verschiedenen Bundesländern beziehen. Im Laufe der Jahre hat sich das Institut nicht nur als Zentrum für die Verbreitung der bulgarischen Kultur etabliert, sondern ist ebenfalls daran beteiligt bilaterale diplomatische Treffen zwischen Bulgarien und Deutschland zu veranstalten. Dazu gehört auch die regelmäßige Abhaltung des Bulgarisch-Deutschen Forums. Die Aktivitäten des Instituts umfassen die Initiierung verschiedener Wettbewerbe.

Das BKI ist Teil des Netzwerks bulgarischer Kulturinstitute im Ausland und auch Mitglied der Gemeinschaft der Europäischen Kulturinstitute EUNIC in Berlin. Das Institut möchte mit seinen Beiträgen helfen, kulturelle Brücken zwischen Sofia, Berlin und der übrigen Welt zu schlagen.