Menu Close

Die Veranstaltung fällt aus! – TEIL II “Die Geschichte der Querflöte“

KONZERT MIT MULTIMEDIALEN ELEMENTEN
GESPIELT UND ERZÄHLT VON CHRISTO CHRISTOV

>>>Im Programm<<<
Werke von Jacques-Martin Hotteterre, Carl Philipp Emanuel Bach, Georg Philipp Telemann, Johann Joachim Quantz, Christo Christov, u. a.

Флейтистът Христо Христов с концерт на девет флейти и семинар в НБУ - Академика | образование, наука и култураChristo Christov (1966) wurde in Sofia, Bulgarien geboren. Mit fünf Jahren begann er Klavier zu spielen und mit elf Jahren Flöte. Er absolvierte die Musikhochschule in Sofia bei Professor Yordan Kindalov und der Nationalen Musikakademie in der Klasse von Assoc. Prof. Dr. Ventsislav Kindalov mit einem Hauptfach in Flöte. 1994 setzte er seine Ausbildung mit einer dreijährigen Meisterklasse bei Prof. Karl-Heinz Zöhler an der Hochschule der Künste in Berlin fort. Er schloss die Flötenklasse von Benedeck Chalock an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater (2000) sowie seine Meisterklasse (2002) mit Auszeichnung ab. Er besuchte Kurse von Flötisten wie James Galway, Patrick Galois, Andras Adoryan, Bartold Kuiken und anderen. Christov hat bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben erste Preise gewonnen. Der Musiker hat eine reiche Leistung im In- und Ausland mit verschiedenen Orchestern und Kammerensembles. Er hat als Solist in über 300 Konzerten in Bulgarien, Deutschland, Korea, Spanien, Polen, der Tschechischen Republik und anderen Ländern mitgewirkt. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Gegenwart. Christov ist der erste Flötist und Solist des Brandenburgischen Polizeiorchesters in Potsdam und Leiter des Holzbläserquintetts.

Aufgrund eingeschränkter Platzkapazität des Saals, bitten wir um Anmeldung:

anmeldung@bulgarisches-kulturinstitut.de